Projektprüfung

Eigene Projekte planen, umsetzen und präsentieren

In Klasse 9 nehmen alle Schülerinnen und Schüler an einer praxisorientierten Projektprüfung teil. Diese ist Voraussetzung für den Hauptschulabschluss und ermöglicht den Jugendlichen, ihre im Arbeitslehreunterricht erworbenen Kompetenzen praktisch zu erproben. 

In der Vorbereitungsphase verständigen sich die Arbeitsgruppen auf ein Projektthema. Sie entwerfen Zeit- und Organisationspläne, besorgen das Material, entwerfen Bau- und Konstruktionspläne und stellen zusammen, welche Werkzeuge sie benötigen.

In der Durchführungsphase stellen die Jugendlichen in den Werkstätten arbeitsteilig ihre Projektmodelle her, gliedern ihr Thema für die Präsentation und recherchieren für den Vortrag nötige Informationen. Zur Veranschaulichung gestalten sie Plakate und/oder erarbeiten eine Powerpoint-Präsentation.

In der Prüfungsphase präsentieren die Arbeitsgruppen den Projektverlauf und die Ergebnisse ihrer Projektarbeit vor einer Prüfungskommission.  Abschließend reflektieren sie aufgetretene Schwierigkeiten und zeigen auf, wie sie dies gelöst haben. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält eine individuelle Note. Diese ist für die Berechnung der Gesamtleistung des Hauptschulabschlusses wichtig und wird wie ein Hauptfach doppelt gewichtet.

Die Projektprüfung ist zugleich ein gute Vorbereitung für die Präsentationsprüfung in Klasse 10, die Voraussetzung für den Realschulabschluss ist. Im Unterschied zur Prüfung in Klasse 9 bereiten die Schülerinnen und Schüler ein Thema in Einzelarbeit vor und präsentieren dieses vor einer Prüfungskommission.