Arbeitslehre

Vorbereitung auf die  Berufs- und Lebenswelt

In fast allen Lebensbereichen sind wir von technischen Entwicklungen und Fortschritten betroffen. Die Schülerinnen und Schüler benötigen Kompetenzen, mit deren Hilfe sie sich in einer immer komplexer werdenden technischen Welt sicher orientieren können. An der Bernhard-Adelung-Schule rückt dieses Bildungsziel in einen besonderen Fokus. Bereits ab der 5. Klasse haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in die Welt der Arbeitslehre einzutauchen. Bis zur 10. Klasse wird das Fach zweistündig unterrichtet.

In den Klassen 5 und 6 lernen die Kinder in der Holzwerkstatt, in der Küche oder in der Textilwerkstatt verschiedene handwerkliche Fertigkeiten und sammeln Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen Werkzeugen, Materialien. Außerdem lernen sie Grundlagen im Umgang mit dem Computer kennen.

Im Klasse 7 steht die „berufsbezogene Projektarbeit“ in den Werkstätten im Mittelpunkt. Neben sozialen Kompetenzen werden auch die Präsentationsfertigkeiten trainiert. Die Schülerinnen und Schülererwerben hierbei einen PowerPoint-Führerschein.

Klasse 8 steht ganz im Zeichen der beruflichen Orientierung. Die Schülerinnen und Schüler lernen Berufsfelder und Berufe kennen. Sie erstellen eine Bewerbungsmappe und haben die Aufgabe, einen geeigneten Platz für das zweiwöchige Betriebspraktikum zu suchen.

In Klasse 9 bereiten die Schülerinnen und Schüler im Arbeitslehreunterricht die Projektprüfung vor. Sie planen in einem Team ein Projekt, setzen es praktisch in den Werkstätten um und präsentieren den Projektverlauf anhand selbst gebauter Modelle. Auch das zweite Betriebspraktikum und das Schreiben von Bewerbungen für potenzielle Ausbildungsplatze stehen auf dem Programm.

In Klasse 10 erwerben die Schülerinnen und Schüler lebenspraktische Kompetenzen für die Zeit nach der Schule: „Welche Ämter sind für was zuständig?“ – „Welche Versicherungen benötigt man?“ – „Was muss ich bei der Wohnungssuche beachten?“ – „Wie komme ich mit meinem Einkommen aus?“ u.v.m.